This website requires Javascript for some parts to function propertly. Your experience may vary.

Hengeler Mueller berät Fortum beim Abschluss des staatlichen Stabilisierungspakets für Uniper | Hengeler Mueller News

Hengeler Mueller berät Fortum beim Abschluss des staatlichen Stabilisierungspakets für Uniper

Fortum Oyj ("Fortum"), dessen Tochterunternehmen Uniper SE ("Uniper") und die Bundesregierung haben sich auf ein umfassendes Stabilisierungspaket zur finanziellen Entlastung von Uniper geeinigt. Danach beteiligt sich der deutsche Staat mit einem Anteil von 30% an Uniper über die Zeichnung von 157 Millionen neuen Aktien zum Nennwert von 1,70 EUR je Aktie gegen eine Barzahlung von rund 267 Mio. EUR. Darüber hinaus hat die Bundesregierung zugesagt, bei Bedarf weiteres Kapital in Höhe von bis zu 7,7 Mrd. EUR gegen Pflichtwandelinstrumente zur Verfügung zu stellen, um potenzielle Verluste zu decken. Außerdem wird die staatseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Uniper über eine Aufstockung der bestehenden Kreditfazilität weitere 7 Mrd. EUR an Liquidität zur Verfügung stellen. 

Im Rahmen der Transaktion hat Fortum die Möglichkeit, sein bestehendes Gesellschafterdarlehen an Uniper in Höhe von 4 Mrd. EUR gegen einen Anteil von maximal 70 % der vom deutschen Staat gezeichneten Pflichtwandelanleihen zu tauschen. 

Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt üblicher Bedingungen. 

Hengeler Mueller hat Fortum bei der Transaktion beraten. Tätig waren die Partner Dr. Daniel Kress, Dr. Martin Tasma (beide M&A/Restrukturierung, Berlin), Dr. Daniela Böning, Dr. Nikolaus Vieten (beide Finanzierung, Frankfurt), Dr. Rainer Krause (Düsseldorf), Dr. Joachim Rosengarten (Frankfurt) (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Jan Bonhage (Staatliche Beihilfen), Dr. Henning Bälz (Europäisches Recht) (beide Berlin) und Prof. Dr. Christoph Stadler (Kartellrecht, Düsseldorf), die Counsel Dr. Matthias Cloppenburg (Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Jörg Meinzenbach (Öffentliches Wirtschaftsrecht/Regulierung) und Dr. Anja Balitzki (Kartellrecht) (alle Düsseldorf) sowie die Associates Dr. Alexander Ruckteschler, Tom Shingler (beide Finanzierung, Frankfurt), Dr. Benedikt Statz (Düsseldorf), Dr. Moritz Weidemann (Frankfurt) (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Thomas Ruthemeyer (Öffentliches Wirtschaftsrecht/Regulierung, Düsseldorf), Dr. Marcus Bsaisou (Europäisches Recht, Berlin) und Joachim Burger (Kartellrecht, Brüssel). 

Hengeler Mueller berät die Fortum-Gruppe seit mehreren Jahren und war bereits 2017 im Zusammenhang mit dem öffentlichen Übernahmeangebot von Fortum an die Uniper-Aktionäre tätig.

Neueste Artikel

EuGH-Verfahren - Steht in der Leiharbeit eine Zäsur bevor?

Russland-Ukraine-Krieg – Kann internationales Investmentrecht vor dem Verlust von Vermögen in Russland schützen?

Sicherung der Gasversorgung vor dem Hintergrund der Russland-Ukraine-Krise

Neueste Mandatsmeldungen aus dem Bereich Mergers & Acquisitions